Italienisches Dinner

Ein italienisches Dinner für zuhause. Wenn´s mal schnell gehen soll, plötzlich Besuch vor der Tür steht oder ein sommerlicher Gute-Laune Hüpfer dringend gebraucht wird. Und wenn es gerade mal mit einem Besuch bei uns im Portofino nicht klappt. Was aber eigentlich die absolute Ausnahme sein sollte. 😉

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und Zubereiten unserer original Portofino Gerichte und natürlich: Guten Appetit bzw. buon appetito.

Antipasto:

Bruscetta con Rucola

Eine der beliebtesten Antipasti aus dem Süden Italiens. Als Vorspeise, zum Hauptgericht und auch als Snack immer eine gute Idee.

Was Sie brauchen:

 

  • Sonnengereifte Tomaten
  • Rucola
  • Olivenöl (gibt´s übrigens auch bei uns im Portofino zu kaufen)
  • Baguettebrot
  • Knoblauchzehen
  • Meersalz
  • Gemahlenen Pfeffer

Was Sie tun:

 

  1. Das Baguettebrot in Scheiben schneiden und entweder in einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Öl oder auf dem Backofenrost (oberste Schiene) goldbraun rösten.
  2. Tomaten waschen, von den Stielansätzen befreien, entkernen und in kleine Würfelchen schneiden. Den Rucola waschen, trockenschütteln, grobe Stiele entfernen und die Blätter klein schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Alles zusammen mit Salz, Pfeffer und Olivenöl in eine Schüssel geben und mischen.
  3. Das noch warme und in Scheiben geschnittene Baguettebrot mit der Schnittfläche einer halbierten Knoblauchzehe einreiben und mit Olivenöl beträufeln.
  4. Die vermischten Tomatenwürfel auf den Baguettescheiben verteilen und die belegten Scheiben auf einer Platte anrichten. Nach Belieben kann noch mit Rucola garniert werden. Am besten die Bruscetta sofort warm servieren.

 

Pasta

Spaghetti Frutti di Mare

Ein einfaches Rezept, das voller Geschmack und in den Strandregionen Italiens zuhause ist.

Was Sie brauchen:

  • Meeresfrüchte-Mischung oder frische Muscheln, Garnelen, Scampis und Tintenfische
  • Zitrone
  • Meersalz
  • Gemahlener Pfeffer
  • Knoblauchzehen
  • Kirschtomaten
  • Olivenöl
  • Petersilie
  • Weißwein trocken
  • Spaghetti
  • Passierte Tomaten

 

Was Sie tun:

  1. Die Meeresfrüchte-Mischung unter fließendem Wasser waschen, leicht abtrocknen und mit einer Zitrone beträufeln. Alles leicht salzen und pfeffern und eine klein gehackte Knoblauchzehe darüber geben.
  2. Kirschtomaten halbieren und mit 3EL Öl in einer Pfanne anbraten.
  3. Die gewürzte Meeresfrüchte-Mischung dazugeben (alternativ nach und nach die jeweiligen frischen Meeresfrüchte), etwas Petersilie obendrauf steuen und alles in der Pfanne braten.
  4. Alles mit 100ml Weißwein (trocken) ablöschen, den Wein einreduzieren und passierte Tomaten dazugeben.
  5. Die Spaghetti al dente kochen und unter die Sauce mit den Meeresfrüchten und passierten Tomaten mischen. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Spaghette Frutti di Mare auf möglichst warmen Tellern verteilen, etwas gehackte Petersilie und Olivenöl drübergeben.

Dessert

Tiramisu

Die ausgewogene Balance von Gegensätzen. Oder auch Gegensätze ziehen sich an.

Der absolute Klassiker der italienischen Desserts, der voller Widersprüche und doch fast magisch ist. Mit luftigen Textur, gehaltvoller Cremigkeit, einem Hauch Süße, einer fein herben Note und schmackhaft abgerundet mit Alkohol.

 

Was Sie brauchen:

  • 150g Löffelbiskuits
  • 200ml kalter Espresso
  • 4 EL Marsala
  • 2 EL Kakaopulver
  • 4 EL Zucker
  • 4 frische Eigelb
  • 500g Mascarpone
  • Abgeriebene Schale einer Zitrone
  •  

Was Sie tun:

  1. Eigelb und Zucker mit dem Schneebesen so lange schlagen, bis eine dickcremige Masse entstanden ist.
  2. Mascarpone löffelweise unterrühren und die Zitronenschale hinzufügen.
  3. Die Hälfte der angegebenen Löffelbiskuits nebeneinander in eine flache Form legen. Espresso und Marsala mischen und die Hälfte über die Löffelbiskuits träufeln.
  4. Die Hälfte der Mascarponecreme auf die beträufelten Löffelbiskuits streichen und die verbleibende Hälfte der Löffelbiskuits darüber verteilen. Den Rest der Espresso-/Marsala-Mischung darauf verteilen und die verbleibende Mascarponecreme draufstreichen.
  5. Das Tiramisu mind. 3 Stunden kalt stellen und vor dem servieren mit Kakaopulver bestäuben.
Das Team des Portofinos
100% Wir – Das Geheimnis von Leidenschaft und Begeisterung
Menü